Menu
Abfall

Richtig Müll trennen – hättest du’s gewusst?

Mülltrennung ist kinderleicht. Im Grunde stimmt das auch. Die meisten Haushalte trennen ihren Abfall. Trotzdem landet der ein oder andere Wertstoff im falschen Abfallbehälter und wird nicht richtig entsorgt. Wir haben zehn Produkte ausgewählt, die schon mal für Verwirrung sorgen und klären auf. Hättest du das Kreuzchen überall an der richtigen Stelle gemacht?

Papiertaschentuch – ab in die Restmülltonne damit

Nur weil’s Papiertaschentuch heißt, gehört es nicht automatisch in die Papiertonne. Allein aus Hygienegründen sollten gebrauchte bzw. verschmutzte Papiertaschentücher nicht zum Altpapier geworfen werden. Besser sind sie im Restmüll aufgehoben. Gleiches gilt für Servietten und Küchentücher.

Backpapier – ein Fall für den Restmüll

Auch hier ist das Wort „Papier“ im Namen irreführend. Meistens ist Backpapier mit Teflon beschichtet und wird zum Spezialpapier. Dadurch ist es nicht mehr wasserlöslich und für Papier-Recycling unbrauchbar.

Lösemittelfreie Wandfarben – können wie Dispersionsfarben in den Restmüll

Ausgehärtete Farben, Lacke und Lasuren werden über den Restmüll entsorgt. Die restentleerten Farbeimer bzw. –dosen gehören dann in den Gelben Sack. Eine Abgabe ist auch an beiden Wertstoffhöfen möglich.

Lösemittelfreie Farben in flüssigem Zustand wie Wand- oder Latexfarben können entgeltpflichtig (nur Barzahlung) an unseren Wertstoffhöfen Heidgesberg und Luisental entsorgt werden.

Lösemittelhaltige Farben wie Lacke oder Lasuren enthalten Schadstoffe. Haushaltsübliche Mengen können an unserem Schadstoffmobil entsorgt werden. Ach so: Bitte keine Flüssigkeiten zusammengießen. Die Annahme von Schadstoffen ist aufgrund gesetzlicher Auflagen auf Kleinmengen beschränkt.

Glühbirne – sie gehört definitiv in den Restmüll

Wieso kann ich die Glühbirne nicht über den Glascontainer entsorgen? Die Frage ist berechtigt. Das Glas hat einen anderen Schmelzpunkt als Altglas. Es wird daher nicht recycelt. Darum gehört die Glühbirne in den Restmüll. Das gilt übrigens auch für kleine Halogenlämpchen.

Und wenn wir schon mal dabei sind: Glaskannen aus der Kaffeemaschine, Einmachgläser, Mehrscheiben-Isolierglas oder Verbundglas sind auch nichts für den Altglascontainer. Derartige Gläser sind aufgrund des höheren Schmelzpunktes Störstoffe im Recyclingprozess.

Einzelne Einmachgläser können zerkleinert über das Restmüllgefäß entsorgen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, Einmachgläser, Mehrscheiben-Isolierglas oder Verbundglas entgeltpflichtig auf unseren Wertstoffhöfen abzugeben.

Und noch was: Trinkgläser gehören ebenfalls nicht in den Glascontainer, sondern in den Restmüll.

Sparlampe – bitte zur Sammelstelle, dem Wertstoffhof oder zum Elektroladen bringen

Wenn die Glühbirne in den Restmüll kommt, dann muss es mit der Sparlampe doch genauso sein. Falsch. Zum einen enthält sie Schadstoffe wie Quecksilber. Zum anderen findet in der Röhre der Energiesparlampe eine Gasentladung statt. Das macht die Sparlampe zu einem Elektrogerät, das gesondert entsorgt werden muss. Sie können Leuchtstoffröhren und LED-Lampen kostenlos am Schadstoffmobil (max. 10 Stück) oder unserem Wertstoffhof Heidgesberg abgeben. Weitere Abgabe- bzw. Sammelstellen finden Sie auch unter www.lichtzeichen.de/Sammelstellen.

Kaffeefilter – die Biotonne freut sich

Kaffeefilter samt Inhalt können über die Biotonne entsorgt werden. Unser Tipp: Getrockneter Kaffeesatz eignet sich als Dünger für viele Pflanzen. Er liefert zum Beispiel Nährstoffe wie Kalium, Phosphor oder Stickstoff.

LED-Turnschuhe – zählen zu Elektrogeräten und müssen gesondert entsorgt werden

Dass Elektroaltgeräte wie Fernseher, Kaffeemaschinen oder Staubsauger nicht mehr über den Restmüll entsorgt werden dürfen, regelt seit 2005 das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG). Ziel ist es, Umwelt und Gesundheit vor schädlichen Substanzen aus den Elektro- und Elektronikgeräten zu schützen und die Abfallmengen durch Wiederverwendung oder Recycling zu reduzieren. Weil die Technik sich rasend schnell verändert und immer neue Geräte auf den Markt kommen, wird das ElektroG stets angepasst.

So werden jetzt mehr Gebrauchsgegenstände zum Elektroschrott gezählt und müssen getrennt vom Hausmüll entsorgt werden. Zu Produkten aus dem sogenannten offenen Anwendungsbereich zählen etwa Möbelstücke mit festverbauter Elektronik oder smarte Kleidung mit LEDs. Zum Beispiel Turnschuhe mit LEDs in der Sohle.

Heißt: Diese coolen Leuchtschuhe dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Sie zählen ab sofort zu den Elektrokleingeräten und können ganzjährig an unseren Wertstoffhöfen Heidgesberg und Luisental kostenfrei abgegeben werden.

Briefumschlag mit Plastikfenster – kann zusammen in die Papiertonne

Plastikfenster hin oder her: Der Briefumschlag kann komplett in der Papiertonne entsorgt werden. Die Mülltrennungsanlagen sind in der Lage, das entsprechend zu sortieren. Wer dabei kein gutes Gefühl hat, kann natürlich vorher das Plastikfenster vom Briefumschlag machen und es über den gelben Sack entsorgen. Es ist aber kein Muss.

Plastikspielzeug – Finger weg vom gelben Sack und rein damit in die Restmülltonne

Trotz Plastik im Namen gehört dieser Gegenstand nicht in den gelben Sack. Kleineres Spielzeug wird am besten über den Restmüll entsorgt. Größere Teile wie z. B. Bobbycars können unter der Telefonnummer 02161 – 49 10 49 als Sperrmüll angemeldet werden. Außerdem ist es möglich, größeres Plastikspielzeug entgeltpflichtig an unseren Wertstoffhöfen zu entsorgen. Kinderspielzeuge mit Motor oder Akku gehören zu den Elektroaltgeräten.

Kaffeekapseln – gehören in den gelben Sack

Anders als Kaffeefilter gehören Kaffeekapseln nicht in die Biotonne, sondern in den gelben Sack. Trotzdem tun sich Sortieranlagen mit Kaffeekapseln schwer. Schuld ist der Kaffee, der sich noch darin befindet. Daher sollte auf Mehrwegkapseln zurückgegriffen werden. Die sind umweltfreundlicher.

Öffnungszeiten Wertstoffhöfe

Wertstoffhof Heidgesberg
Heidgesberg 10
41068 Mönchengladbach
Tel.: 02161 52 012

Montag geschlossen
Dienstag, Donnerstag, Samstag
8 bis 14.30 Uhr
Mittwoch und Freitag 8 bis 18 Uhr

Wertstoffhof Luisental
Luisental
41199 Mönchengladbach
Tel.: 02166 17 88 4

Montag geschlossen
Mittwoch, Freitag, Samstag
8 bis 14.30 Uhr
Dienstag und Freitag 8 bis 18 Uhr

Schadstoffmobil zusätzlich vor Ort
Mittwoch und Freitag: Wertstoffhof Heidgesberg von 11.30 bis 13 Uhr
Dienstag und Donnerstag: Wertstoffhof Luisental von 11.30 bis 13 Uhr

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar