Menu
Grün

Nachhaltigkeit: Mit Spenden den Baumbestand der Stadt fördern

Es ist oftmals schlimm, mit anzusehen: Die beiden letzten trockenen und heißen Sommer haben den Bäumen in Mönchengladbach stark zugesetzt. Derart geschwächt, sind sie leichte Beute für Pilze und Schädlinge. Eine Mehrfachbelastung, denen viele Bäume einfach nicht gewachsen sind. Sie sind geschwächt, stark geschädigt, sterben ab, und müssen zur Sicherheit für Mensch und Verkehr gefällt werden. Betroffen sind Straßenbäume, Bäume in Parks und Grünanlagen, auf Friedhöfen und in den Wäldern der Stadt.

Für die nachhaltige Pflege und den Unterhalt des städtischen Baumbestands zuständig ist der Grünbetrieb von mags. Mit Ausgleichpflanzungen und Wiederaufforstungen können wir einen Teil der gefällten Bäume ersetzen. Im Wald hilft zudem die Natur: Aus herabfallenden Samen entwickeln sich neue Bäume.

Baumspenden als Umweltengagement nehmen zu

Das ist aber alles noch zu wenig, um die Baumverluste vollständig aufzufangen. Viele Menschen haben das erkannt und wenden sich mit ihrem Bedürfnis, aktiv etwas für das Grün der Stadt zu unternehmen, an mags. Immer wieder haben schon in der Vergangenheit Baumspenden von Firmen und Privatpersonen dazu beigetragen, die Vielfalt des städtischen Baumbestands  zu erweitern. In den letzten Jahren haben die Anfragen nach dieser sichtbaren Form von Umweltengagement in Zeiten der deutlichen Klimaveränderung zugenommen.

Mit einer Baumspende beschenken sich die Stifter nicht nur selbst, sondern geben zukünftigen Generationen  ein besonders wirksames Geschenk mit. Wer sich mit seiner persönlichen Baumspende langfristig an der weiteren Gestaltung einer gesunden heimatlichen Baumlandschaft beteiligen möchte, leistet seinen individuellen Beitrag zum Überleben einer über Jahrhunderte gewachsenen Baumkultur.

Hier haben wir am Borussia-Park neue Bäume gepflanzt.

Spenden kann jeder. Die Höhe der Spende ist variabel: Ein Baum kostet 600 Euro; wer weniger spenden möchte, der geduldet sich, bis der volle Betrag für einen Spendenbaum zusammengekommen ist. Natürlich können auch Freunde, Nachbarn und andere Gemeinschaften zusammen einen Baum spenden. Selbst ein Baum-Abo ist möglich. Hier spenden die Stifter einen monatlichen Festbetrag.

Ist die Summe für einen Baum zusammengekommen, sucht der Spender im nächsten Schritt den passenden Stadtteil für seinen Baum aus. Nachdem der Spender den Stadtteil des Baums bestimmt hat, wählt mags die geeignete Baumart für den Standort aus, pflanzt den Baum ein und kontrolliert und pflegt ihn in der Folge regelmäßig.

Spender erhalten von mags eine Urkunde sowie eine Spendenquittung. Es gibt regelmäßige Pflanzaktionen der Spendenbäume, die auf speziellen Wunsch des Spenders von der mags-Presseabteilung begleitet, auf der mags-Website, der Facebook-Seite und auf Instagram geteilt sowie an die Medien gesendet werden. Auf einer digitalen Karte ist der exakte Standort jedes Spendenbaums markiert.

Auch rund um Schloss Rheydt haben wir neue Bäume gesetzt.

Spendenkonto

Empfänger: mags
IBAN: DE 08 3105 0000 0004 5412 15
BIC: MGLSDE33XXX

Verwendungszweck: „Baumspende“ sowie der individuelle Wunsch-Standort des Baumes. Automatischer Versand einer Spendenquittung  ab 50 Euro.

Keine Kommentare

    Hinterlasse einen Kommentar